So feiern wir Weihnachten

Weihnachten, das Fest der Liebe und Besinnlichkeit

Das Fest der Geburt Christi hat für viele Menschen eine außergewöhnliche Bedeutung. Die einen feiern es besonders religiös, die anderen legen Wert auf besinnliches Zusammensein mit der Familie. Wir haben uns bei Menschen umgehört, wie sie Weihnachten begehen. Und dabei trafen wir auch Leute, die an Weihnachten arbeiten müssen.

Dieter-Falk

Dieter Falk

Musikproduzent und Komponist

Bachs Weihnachtsoratorium läuft bei uns zu Hause schon im ganzen Advent auf „High Rotation“ und ist bestens dazu geeignet, mich in der Weihnachtszeit wirklich zur Ruhe zu bringen. Dann höre ich am Heiligabend das ganz unspektakuläre, untypisch melancholische Weihnachtslied von Paul Gerhardt  „Ich steh an Deiner Krippen hier“ und staune: Wie doch ein Kind in der Krippe die Weltgeschichte verändert hat. 

Andreas-Niederberger

Andreas Niederberger

Eishockey-Legende

Zu Weihnachten kommt die ganze Familie im bayerischen Oberstdorf zusammen. Wir lieben es, am Vormittag des Heiligen Abends alle gemeinsam Ski in den Bergen zu laufen, denn dann sind die Pisten noch leer. Und natürlich gehört der Besuch der Christmette ebenso dazu wie das gemeinsame Abendessen. Bei uns gibt es immer Raclette – weil hier die Familie besonders lange und schön zusammensitzt und Weihnachten feiert.

Michael-Naseband-Michael-Lübke

Michael Naseband

Schauspieler, Autor und Gastronom

Weihnachten ist bei uns immer noch etwas Besonderes. Ich mag die Weihnachtsstimmung und das Besinnliche. Das Naseband‘s lassen wir über Weihnachten geschlossen und feiern zu Hause. Am Heiligabend kochen mein Freund Heiko und ich eine schöne Gans, und es kommen Familie und Freunde zu uns. Alle, die ein bisschen „lost“ sind. Das geht dann immer bis spät nachts, und der ein oder andere kommt noch auf ein Gläschen Wein vorbei.

Nienhaus-christian

Christian Nienhaus

Künstler aus Gelsenkirchen

Für mich bedeutet Weihnachten das Fest der Geburt Jesu Christi. Reflektieren der vergangenen und kommenden Ereignisse. Tempo raus und lecker essen! Mit der Weihnachtsmesse stimme ich mich auf den Heiligen Abend ein. Dann freue ich mich über die entspannte und intensive Zeit mit Familie und Freunden.  

Lars-Stindl---Dirk-Päffgen

Lars Stindl

Kapitän beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach

An Weihnachten kommen alle bei uns am Tisch zusammen – dieser Tag gehört der großen, gemeinsamen Familie. Gefeiert wird ganz traditionell zu Hause, und es gibt auch ein klassisches Weihnachtsessen: Pute. Meine Mutter kocht, mein Vater hilft ihr dabei, alle packen an diesem Tag gemeinsam an.

Eric-Topona

Eric Topona

Journalist aus Bonn

Auch wenn ich Eltern und Geschwister vermisse, die im Tschad leben, ist Weihnachten in Deutschland für mich seit meiner Ankunft im Dezember 2013 besonders, denn ich stelle fest, dass hier dem Fest viel mehr Bedeutung beigemessen wird als in meiner muslimischen Heimat. Als Katholik freue ich mich sehr, hier mit meiner Frau, unseren drei Kindern und den Freunden, die wir lieben, das Fest von Christi Geburt zu feiern.

Martin-Rütter

Martin Rütter

Hunde-Trainer
aus Köln

Das Schönste an Weihnachten ist für mich die Zeit mit der Familie. Einen ausgeprägten religiösen Bezug zu dem Thema habe ich offen gestanden nicht, aber es ist eine wichtige, besinnliche Zeit, in der man zur Ruhe kommen kann. Die Bescherung ist dabei klar strukturiert: Die Geschenke, die vom Christkind kommen, werden dem Alter entsprechend von den Kindern nacheinander ausgesucht und ausgepackt. Damit es auch besinnlich bleibt, schauen alle anderen dabei zu. Für Hündin Emma gibt es jedes Jahr das gleiche Geschenk: einen großen Schinkenknochen.

Gablé

Rebecca Gablé

Bestseller-Autorin aus Mönchengladbach

Ich liebe den Advent und das Weihnachtsfest. Schon vor dem ersten Advent wird bei uns das Zuhause festlich geschmückt. Zu den adventlichen Traditionen gehört es für mich auch, ein Weihnachtspaket für die Mönchengladbacher Tafel zu packen und an verschiedene Organisationen zu spenden. Heiligabend verbringe ich mit meiner Familie im Elternhaus – und das immer mit dem gleichen Menü. Die Weihnachtssuppe kocht mein Mann, das indische Curry zum Hauptgang meine Mutter. Danach werden Weihnachtslieder gesungen, das Weihnachtsevangelium wird vorgelesen, und erst danach wird beschert.

Norbert-Hüsson

Norbert Hüsson

Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf

Im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland feiern wir Weihnachten in der Gemeinschaft der betroffenen und auch der verwaisten Familien. Für die einen ist es vielleicht das letzte gemeinsame Weihnachtsfest, für die anderen das erste ohne das erkrankte Kind – dennoch versuchen wir den besonderen und tröstenden Zauber von Weihnachten zu vermitteln und erleben so wohltuende und stärkende (oder weihnachtliche?) Miteinander-Momente.

Aerztin-Velleuer

Dr. Eunike Velleuer

Oberärztin in Mönchengladbach

An Weihnachten fasziniert mich immer wieder das Un-Denkbare: Der Unsichtbare wird sichtbar. Gott wird Mensch. Ich feiere Weihnachten im Kreis der Familie mit gutem Essen, Geschenken und Gottesdienst, wo ich mich für das Geschenk Gottes bedanken kann.

Sophia-Elisabeth-Linden

Sophia Elisabeth

Linden, Sopranistin aus Bonn

Weihnachten bedeutet für mich als klassische Sängerin vor allem viel Musik! Das beginnt schon in der Adventszeit. Ob Bachs Weihnachtsoratorium in der Kirche, festliche Konzerte oder zu Hause die Lieder unterm Weihnachtsbaum zu singen. Deshalb sind die Festtage um Christi Geburt für mich sehr besonders – und vor allem besonders schön.  

Katja-Seiler

Katja Seiler

Polizistin aus Wermelskirchen

Wer bei der Polizei anfängt, weiß, dass da an Weihnachten auch gearbeitet werden muss. Das gehört für uns so dazu wie für viele andere: Krankenschwestern, Apotheker und so weiter. Seit ich meine Kinder habe, sind aber schon oft die kinderlosen Kollegen für mich eingesprungen.

Marcella-Rizzuti

Marcella Rizzuti

Gastwirtin
aus Wipperfürth

Schon meine Eltern haben unser Restaurant betrieben, und ich bin damit groß geworden, dass auch an Weihnachten gearbeitet werden muss. Ich finde es teilweise auch schön: Die Atmosphäre ist anders, die Gäste sind in guter Stimmung, Liebe liegt in der Luft. Trotzdem achte ich darauf, dass ich über die Festtage auch Zeit für meine Familie habe – die nehme ich mir.

KatharinaLeinz

Katharina Leinz

Moderatorin
aus Krefeld

Ich freue mich bereits Wochen vorher auf Heiligabend. Die ganze Familie sitzt zusammen, es wird lecker gegessen, und die Kleinen in der Familie freuen sich über ihre Geschenke. Jeder macht sich schick, im Hintergrund läuft Weihnachtsmusik. Ich würde mich freuen, wenn wir mal wieder weiße Weihnachten bekommen würden.

Hallmich

Justine Hallmich

Gesundheits- und Krankenpflegerin in Neuss

Dieses Jahr feiere ich Heiligabend im Krankenhaus. Dabei legen wir im Team Wert darauf, dass wir den Patienten und Angehörigen die Zeit so angenehm wie möglich gestalten, durch viel Freude und mit vielen Gesprächen. Mir gefällt es am besten, das Fest mit der ganzen Familie zu feiern, gemeinsam zu essen und in Erinnerungen zu schwelgen. Außerdem mag ich die gemütliche Atmosphäre während des Advents mit dem Duft von Kerzen, Zimt und Lebkuchen.

Annika-Stollenwerk

Annika Stollenwerk

Chefärztin in Neuss

Eine gute Zeitplanung ist das A und O, um trotz eines Dienstes an den Feiertagen alles unter einen Hut zu bekommen. Ich freue mich darauf, die nach dem Dienst verbleibenden Stunden mit meinen Liebsten zu verbringen. Am schönsten ist es, meinen Sohn bei der Bescherung zu beobachten, seine leuchtenden Kinderaugen sind ein Highlight.

DesireeeMassini-BastiSchütz

Desiree Massini und Basti Schütz aus Koblenz

Als Produktmanagerin (Desiree Massini) bin ich viel unterwegs. Weihnachten bedeutet für mich Familienzeit. Ich bin endlich mal wieder zu Hause bei meinen Eltern und meinen Geschwistern. Heiligabend verbringen wir die Zeit meistens bei meiner Familie, die anderen Weihnachtstage verbringe ich fast immer gemeinsam mit meinem Freund bei seinen Eltern.

DanielBöllert_LindaHeckmann

Daniel Böllert und Linda Heckmann aus Duisburg

Weihnachten bedeutet für uns wunderschöne Festtage gemeinsam mit der ganzen Familie. Besonders mögen wir die gemütliche Atmosphäre in den Innenstädten, die Weihnachtsmärkte und unseren Liebsten durch schöne Geschenke eine Freude zu machen. 

 

demski-galla

Raphaela Demski-Galla

Pfarrerin in Solingen

Ich muss Heiligabend arbeiten, aber das mache ich gerne, weil mein Beruf besonders an diesem Tag einer der schönsten der Welt ist. Ich darf zum Freudenboten werden. Aufgeregt warten Kinder auf das Krippenspiel, erwartungsfroh strömen Menschen in die Kirche, und sogar manch ein Freudenmuffel möchte nicht ohne die alte und doch beste Botschaft der Welt nach Hause gehen: Euch ist heute der Heiland geboren! Das Geheimnis von Weihnachten ist schwer in Worte zu packen, und doch warten die Menschen an diesem Tag darauf, es wieder zu hören, dass Gott einer von uns geworden ist in diesem Kind im Stall in Bethlehem. Ich hoffe Worte zu finden für das, was da geschehen ist und was heute mit uns geschieht. So darf ich feiernd arbeiten; mich mit all diesen Menschen gemeinsam auf den Weg zur Krippe machen, Gottesdienst feiern und die Hoffnung teilen, dass eben doch wahr wird, was der Engel verheißen hat: der Frieden auf Erden. Da beginnt für mich alle Jahre wieder Weihnachten.

Dave-Hänsel

Dave Hänsel

Fernseh-Koch

Ich verbringe Weihnachten mit der Familie. Es ist die einzige Zeit im Jahr, zu der die gesamte, verstreute Familie zu uns nach Hause kommt. Eine lange Tafel, schönes Essen, spannende Gespräche und das Gefühl mit allen zu Hause zu sein – das ist für mich Weihnachten. Ich habe allerdings ein extremes Weihnachtsdeko-Gen und schmücke gerne und viel. Meine Freundin auch und so gibt es bei uns immer ein Deko-Inferno. Ich liebe alte Weihnachtskugeln und Inken eher Weihnachtskitsch. Also ein buntes Sammelsurium in dem auch Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes nicht fehlt. Aber natürlich ist Weihnachten auch das Fest der Kinder. Die großen Augen und die festliche Stimmung bedeuten für uns alle viel Freude, Spaß und gemeinsamen Genuß. Weihnachten könnte ruhig öfter sein.“

watzke

Hans-Joachim Watzke

Geschäftsführer Borussia Dortmund

Weihnachten bedeutet für mich Ruhe, Besinnung und innere Einkehr

VERONICA-FERRES

Veronica Ferres

Schauspielerin

Ganz besonders schön an Weihnachten finde ich, dass es ein Familienfest ist. Endlich ist die ganze Familie versammelt und hat genügend Zeit, um miteinander zu lachen, zu reden und reichlich Plätzchen zu backen. Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Besinnung und Ruhe. Das christliche Fest ist in seiner Bedeutung der Geburt Jesu, des neuen Testaments, des Vergebens und des gütigen Gottes von großer Bedeutung für mich.

Zeigen Sie uns Ihr Fest – und gewinnen Sie!

Wie schmücken Sie Ihre Wohnung im Advent?
Wann steht der Tannenbaum?
War früher mehr Lametta?
Was backen Sie mit Ihren Kindern?
Wie war das Weihnachtsfest Ihrer Kindheit?

 

Teilen Sie mit uns Ihre schönsten Geschichten, Erinnerungen und Bilder!

 

Wir veröffentlichen auf dieser Seite, was Sie uns von Ihrem Fest und den Vorbereitungen schicken. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, wir benötigen Sie nur, um Ihnen zur Kontrolle Ihren Beitrag zu senden und ggfs. für Rückfragen.

 

Mit dem Einsenden sichern Sie uns zu, dass Sie Urheber oder Urheberin des Bildes sind und alle abgebildeten Personen das Einverständnis zur Veröffentlichung erteilen.

 

So geht‘s: Ein Bild hochladen, mit ein paar Sätzen beschreiben, absenden – fertig!

 

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir ein Präsentpaket mit Leckereien aus fairem Handel.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahre.

Und wie geht Ihr Weihnachten?

Lassen Sie uns auch an Ihrem Weihnachtsfest teilhaben! Schicken Sie uns Ihre weihnachtlichen Eindrücke und verzaubern Sie uns mit Ihren Weihnachtsbäumen, Kränzen, Kerzen und Adventskalendern. Die schönsten Einsendungen präsentieren wir dann an dieser Stelle.

Senden Sie uns Ihre Fotos

Ihre neuesten Geschichten